Prof. Dr. Henning Freund

Kurzvita

  • 1989-1995 Studium der Psychologie und der Europäischen Ethnologie an der Universität Frankfurt/M.
  • 1995-1999 Weiterbildung und Approbation als Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie)
  • 2000-2002 Weiterbildung zum Supervisor (BDP)
  • 2006 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Freiburg/Br.
  • 2007-2010 Dozent für kulturvergleichende Psychologie am Internationalen Doktorandenkolleg der Universität Heidelberg „Interkulturelle Ätiologie- und Therapiemodelle depressiver Störungen“
  • 1995-1999 Tätigkeit als Psychologe in der Klinik Hohe Mark, Oberursel
  • 1999-2013 Psychologischer Leiter der Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Klinik Hohe Mark in Frankfurt/Main
  • Seit 2014 Tätigkeit in eigener Privatpraxis für Psychotherapie in Heidelberg »
  • Seit Sept. 2011 als Professor für Religionspsychologie an der Evangelischen Hochschule TABOR, dort wissenschaftlicher Geschäftsführer des Marburger Instituts für Religion und Psychotherapie und Studienleiter des M.A. Religion und Psychotherapie

Mitgliedschaften und Gremien

  • Mitglied im Fachreferat „Religiosität und Spiritualität“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)
  • Mitglied in der Arbeitsgruppe Religionspsychologie, Spiritualität und Psychomarkt des Bund Deutscher Psychologen (BDP)
  • Mitgliedschaft in der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge (APS)
  • Mitgliedschaft in der Landespsychotherapeutenkammer Hessen (LPPKJP Hessen)
  • Mitgliedschaft in der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Würtemberg (LPK-BW)
  • Mitherausgeber der Fachzeitschrift Psychotherapie & Seelsorge (P&S)

www.praxis-drfreund.de

Forschungsschwerpunkte

  • Religiosität/Spiritualität in der Psychotherapie
  • Psychologische und spirituelle Aspekte von Dankbarkeit
  • Spiritualität – Konzepte, Praxis und Formen
  • Kultur, psychische Gesundheit und Religion
  • Psychologie der Religiosität und Spiritualität

Forschungsprojekte

  • Dankbarkeit im religiösen Kontext — Theologische und empirisch-psychologische Aspekte einer interdisziplinären Erkundung (Projektdauer: 07/2012 – 07/2015, zugeordnet zu FB II)
  • Eine Analyse von Werk und Wirkungsgeschichte Dr. Alfred Lechlers mit Schwerpunkt auf sein psychiatrisches Handeln im der NS-Zeit und seine religionspsychopathologischen Konzepte (Projekt-dauer: 07/2012 – 07/2015, zugeordnet zu FB I und FB II)
  • Narrative Identitätskonstruktion nach Sozialisation in der totalitären Sekte Colonia Dignidad (in Kooperation mit dem Deutsch-Chilenischen Doktorandenkolleg der Universität Heidelberg) (Projektdauer: 06/2009 – 05/2013) (zugeordnet zu FB III, mit Verbindungen zu FB II)
  • Gebetsgemeinschaft und Sozialstruktur. Mitarbeit am interdisziplinären Forschungsprojekt „Gebet“, (Projektdauer: 02/2009 – 12/2012, zugeordnet zu FB II)

Wichtige Veröffentlichungen

Person: Persönliches Kontaktformular

Top