Dipl.-Psych. / Dipl. Diakoniewiss. Doris Möser-Schmidt

Kurzvita

  • Studium der Psychologie an der Universität Trier, Abschluss als Dipl.-Psychologin
  • Studium der Diakoniewissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Abschluss als Diplom-Diakoniewissenschaftlerin

Berufliche Zusatzqualifikationen

  • Trainerin für Schlüsselqualifikationen (BGW)
  • Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie (HPG)
  • 2006 Trainerin „Palliative Praxis“ (Robert Bosch Stiftung)
  • Systemischen Paar- und Familientherapeutin (IF Weinheim)

Mitgliedschaften und Gremien

  • Vorstandsmitglied der Akademie für Psychotherapie und Seelsorge
  • Mitglied im Leitungskreis Christliches Mentoringnetzwerk (cMn)

Forschungsprojekte

  • „Predigerin in Gemeinschaften“ — Entwicklung einer Konzeption zur Förderung von Frauen in hauptamtlicher Tätigkeit in landeskirchlichen Gemeinschaften und in vergleichbaren Aufgaben (Projektdauer: 02/2007-12/2010, zugeordnet zu FB I)
  • Mitarbeit am interdisziplinären Forschungsprojekt „Gebet“ (Projektdauer: 2/2009-12/2010; zugeordnet zu FB II)

Wichtige Veröffentlichungen

  • „Wie gründet man eigentlich ein Diakonissen-Mutterhaus?“ in: in: Frank Lüdke (Hrsg.), Glaube in Erfahrung. Theologische Studien, Marburg 2009, S. 74-89
  • Wilhelmina Clasina Blazejewski (1851 – 1927) in: Adelheid M. von Hauff (Hrsg.) Frauen gestalten Diakonie. Band 2: vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Stuttgart 2006

Person: Persönliches Kontaktformular

Top