Prof. Dr. Matthias Clausen

Professor für Systematische Theologie und Praktische Theologie (Inhaber der Karl-Heim-Professur für Evangelisation und Apologetik)

Prof. Dr. Matthias Clausen

Studienleiter des M.A. Ev. Theologie
Tel.: 06421-967414
Erreichbarkeit ist per Email am besten gewährleistet.

Kurzvita

  • Studium der Theologie in Wuppertal, Heidelberg und London.
  • 1999 M.A. in Systematic Theology
  • 2000 erstes Theologisches Examen
  • 2000-2004 Reisesekretär der Hochschule-SMD, anschließend Vikariat in Essen
  • 2006 zweites Theologisches Examen
  • seit 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am IEEG (Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung) in Greifswald
  • 2009 Promotion
  • Tätigkeit als Hochschulevangelist
  • 2013 Antritt der Karl-Heim-Professur für Evangelisation und Apologetik an der Evangelischen Hochschule TABOR

Mitgliedschaften und Gremien

  • Mitglied der deutschen Delegation beim 3rd Lausanne Congress on World Evangelization, Oktober 2010, Kapstadt
  • Mitglied der deutschen Delegation beim Younger Leaders’ Gathering der Lausanner Bewegung, September 2006, Kuala Lumpur

Forschungsschwerpunkte

  • Evangelistische Homiletik
  • Erkenntnistheorie und Apologetik
  • Evangelisation und Postmoderne

Monographien und Sammelbände

  • Matthias Clausen / Michael Herbst / Ulf Harder: Emmaus 2.0 - der neue Basiskurs, Neukirchen-Vluyn (2008).
  • Evangelisation, Erkenntnis und Sprache. Über-zeugend predigen unter nachmodernen Bedingungen (BEG 13), Neukirchen-Vluyn 2010.
  • Matthias Clausen / Michael Herbst (Hg.): Knackpunkte. GreifBare Antworten auf Glaubensfragen, Asslar 2010.
  • Ich denke, also bin hier falsch? Glauben für Auf- und Abgeklärte, Asslar 2011.
  • Matthias Clausen / Michael Herbst / Thomas Schlegel (Hg.): Alles auf Anfang. Missionarische Impulse für Kirche in nachkirchlicher Zeit.
    Neukirchen-Vluyn, Neukirchener Verlag 2013.

Artikel und Aufsätze

  • Proclamation and Communication: Apologetics After Barth? in: International Journal of Systematic Theology, vol. 1, no. 2, Oxford 1999, 203-219.
  • Matthias Clausen / Anna-Konstanze Schröder: Einstellungen von Pfarrerinnen und Pfarrern zu Mission und Evangelisation. Studie des Instituts zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung im Auftrag des Vorstands von ProChrist. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick, Greifwald 2008.
  • "Groß sind die Werke des Herrn, kostbar denen, die sich an ihnen freuen." Andacht am 2. Juni 2007, in: Johannes Zimmermann (Hg.) Kirchenmitgliedschaft, Zugehörigkeit(en) zur Kirche im Wandel, Neukirchen-Vluyn (BEG 5), 2008, 139-140.
  • Evangelistisch predigen im Horizont der Postmoderne, in: Martin Reppenhagen / Michael Herbst (Hg.): Kirche in der Postmoderne, Neukirchen-Vluyn (BEG 6), 2008, 183-200.
  • Auch der Kopf ist Herzenssache. Den Glauben denkend verantworte, in: SMD transparent, 2/2009, 5-7.
  • Exactly. Ein kurzes Nachwort, in: John Finney: To Germany with Love. Die Evangelische Kirche in Deutschland aus der Sicht eines Anglikaners. Mit weiteren Beiträgen von Matthias Clausen, Michael Herbst und Hans-Hermann Pompe, Neukirchen-Vluyn (BEG praxis), 2011.
  • Zum Beispiel Großstädte: Partnerschaftliche Mission in der Praxis, in: Michael Herbst / Birgit Winterhoff (Hg.): Von Lausanne nach Kapstadt. Der dritte Kongress für Weltevangelisation, Neukirchen-Vluyn, Neukirchener (BEG praxis), 2012, 163-167.
  • Evangelisationsveranstaltungen und Konversion – eine freundliche Erwiderung auf Anna-Konstanze Schröder, in: Theologische Beiträge 12-6, 381-393.
  • Bekennen und Bekenntnis im Kontext säkularer Gesellschaft, in: Thomas Kuhn (Hg.): Bekennen - Bekenntnis - Bekenntnisse. Interdisziplinäre Zugänge (GThF 22), Leipzig 2014, 247-261.
  • Auf- und abgeklärt. Zur Praxis der Evangelisation in der Postmoderne, in: SMD transparent 3/2015, 9-11.
  • Brauchen wir eine neue Apologetik? in: Tobias Faix / Martin Hofmann / Tobias Künkler (Hg.): Warum wir mündig glauben dürfen. Wege zu einem widerstandsfähigen Glaubensleben, Witten 2015, 71-79
  • Machtlose Wahrheit? Wie man Pluralisten zum Glauben einlädt, in: Thorsten Dietz / Norbert Schmidt (Hg.): Wort, Wahrheit, Wirklichkeit. Beiträge zum Gespräch mit Heinzpeter Hempelmann, Gießen 2015, 214-227. 
  • Apologetik und Evangelisation, in: Christian Herrmann / Rolf Hille (Hg.): Verantwortlich glauben. Ein Themenbuch zur christlichen Apologetik, Nürnberg 2016, 325-336.

 

 

Warum TABOR?

  • Prof. Dr. Thorsten Dietz

    „Am Studium der Theologie fasziniert mich, dass Gottes Größe uns gleichzeitig zum Nachdenken und zum Staunen führt. Als Dozent an der Ev. Hochschule TABOR mache ich diese Erfahrung immer wieder und in ganz unterschiedlichen Lehrveranstaltungen, vom B.A. Ev. Theologie bis hin zum M.A. Religion und Psychotherapie."

  • Prof. Dr. Frank Lüdke

    „Ich lehre gern in TABOR, weil ich für die Studierenden im B.A. Ev. Theologie kein abgehobener Professor bin, sondern auch mit ihnen lache, bete und um die besten Antworten ringe.“

  • Doris Möser-Schmidt

    „An TABOR begeistert mich, dass ich die Studierenden des B.A. Ev. Theologie auch nach ihrem Studium immer wieder sehe. Es ist toll, mitzuverfolgen, was Gott aus Menschen macht, und wie die eigenen Lehrveranstaltungen etwas dazu beitragen konnten.“