Gruppe 2

Prof. Dr. Holger Eschmann

Kurzvita

  • Theologiestudium an den Universitäten Tübingenund Heidelberg, an der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg und am Theologischen Seminar Reutlingen.
  • 1985 Dipl. theol. Universität Tübingen
  • 1985 – 1993 Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche (EmK) in Stuttgart und München
  • Seit 1993 Dozent für Praktische Theologie am Theologischen Seminar Reutlingen (ab 2005 Theologische Hochschule Reutlingen)
  • 1992 – 1994 Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse nach V. E. Frankl
  • 1996 – 2005 und seit 2008 Beauftragter für Gottesdienst und Agende der EmK.
  • 2000 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Heidelberg
  • 2001 – 2007 Rektor des Theologischen Seminars / der Theologischen Hochschule Reutlingen
  • 2005 Ernennung zum Professor für Praktische Theologie

Forschungstätigkeit

  • Spiritualität und Gesundheit (in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität)
  • Burnout im pastoralen Dienst (in Zusammenarbeit mit der AG Arbeitszufriedenheit der Süddeutschen Konferenz der EmK)
  • Kirchensoziologie: kirchliche Reformprozesse
  • Gottesdienst und Agende der EmK (in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Gottesdienst und Agende der EmK in Deutschland)
  • Amt und Ordination (in Zusammenarbeit mit der Study of Ministry Commission der United Methodist Church)

Veröffentlichungen

Monographien

  • Theologie der Seelsorge. Grundlagen – Konkretionen – Perspektiven, 2. Aufl., Neukirchen-Vluyn 2002.
  • Predigen lernen. Ein Lehrbuch für die Praxis (mit Achim Härtner), 2., Aufl., Göttingen/Darmstadt (WBG) 2008; englische Ausgabe: Sheffield 2004; bulgarische Ausgabe: Varna 2004; russische Ausgabe in Bearbeitung.
  • Stellungnahme und Arbeitshilfe zur „heilsgeschichtlichen“ Theologie (mit Roland Gebauer und Klaus Ulrich Ruof), Frankfurt 2007.

Herausgeberische Tätigkeit 

  • Mitherausgeber der Zeitschrift „Theologie für die Praxis“, Edition Ruprecht Göttingen (ISSN 0939-5121).
  • Mitglied der Redaktion der Zeitschrift „Spiritual Care. Zeitschrift für Spiritualität in den Gesundheitsberufen“, Kohlhammer Verlag Stuttgart (ISSN2193-3804).
  • Das Leiden und die Gottesliebe. Beiträge zur Frage der Theodizee (mit Jörg Barthel und Christof Voigt), Göttingen 2006.
  • Freikirche – Landeskirche. Historische Alternative – Gemeinsame Zukunft? (mit Jürgen Moltmann und Ulrike Schuler), Neukirchen-Vluyn 2008.
  • Peccatum magnificare. Zur Wiederentdeckung des evangelischen Sündenverständnisses für die Handlungsfelder der Praktischen Theologie (mit Johannes Block), [APTLH 60] Göttingen 2010.
  • Glaube bildet. Bildung als Thema von Theologie und Kirche (mit Achim Härtner), Göttingen 2010.

Beiträge in Zeitschriften und Büchern

  • Allein die Anfechtung lehrt aufs Wort merken. Aspekte einer fast vergessenen Dimension  „praktisch“ werdender Theologie, in: Theologische Beiträge, 25. Jg. (1994), S. 119–128.
  • Burnout! Die Gefahr innerer und äußerer Emigration aus dem Dienst, in: Deutsches Pfarrerblatt, 97. Jg. (1997), S. 626–630.
  • Dem Teufel ins Gesicht lachen. Logotherapeutische Krisenintervention und Ratschläge Martin Luthers gegen die Anfechtung im Vergleich, in: Pastoraltheologie, 87 Jg. (1998), S. 35–46.
  • Zwischen Fürsorge und Berufung. Seelsorge in der Gemeinschaft der Suchenden und Glaubenden. Einige Bemerkungen aus freikirchlicher Sicht, in: Manfred Josuttis / Heinz Schmidt / Stefan Scholpp (Hg.): Auf dem Weg zu einer seelsorglichen Kirche. Theologische Bausteine. Göttingen 2000, S. 155–167.
  • Towards a Pastoral Care in a Trinitarian Perspective. in: The Journal of Pastoral Care 54 (2000), p. 419–427.
  • Misericordias Domini – 4.5.2003. Johannes 10,11–16 (27–30), in: Göttinger Predigtmeditationen, 57. Jg. (2003), S. 243–250.
  • Worship for Doubters and Other Good Christians. Learning from the Thomas Mass, in: Reformed Worship Nr. 67 (March 2003), S. 14–16.
  • „Ein Gottesdienst für Zweifler und andere gute Christen“. Vom Segen der Thomasmesse, in: UNA SANCTA, 58. Jg. (2003), S. 216–224.
  • Zur gegenwärtigen Diskussion über Taufe und Kirchengliedschaft in der Evangelisch-methodistischen Kirche, in: Theologisches Gespräch, 29. Jg. (2005).
  • Theologie oder Therapie? Der Weg der Seelsorge ins 21. Jahrhundert, in: Psychotherapie und Seelsorge, 2. Jg. (2006), S. 40–43.
  • 19. Sonntag nach Trinitatis – 22.10.2006. Jakobus 5,13–16, in: Göttinger Predigtmeditationen, 60. Jg. (2006), S. 425–432.
  • Theologische Ausbildung und pastoraler Dienst in den gegenwärtigen Herausforderungen, in: Theologische Beiträge, 37. Jg. (2006), S. 262–267.
  • Ordinationsverständnis und Ordinationsliturgie im Bereich der Evangelisch-methodistischen Kirche, in: Ordinationsverständnis und Ordinationsliturgien. Ökumenische Einblicke, hrsg. von Irene Mildenberger, Leipzig 2007, S. 137–150.
  • Aspekte und Perspektiven des Gemeindeaufbaus aus freikirchlicher Sicht (mit Achim Härtner), in: Freikirche – Landeskirche. Historische Alternative – Gemeinsame Zukunft?, hrsg. von Holger Eschmann / Jürgen Moltmann / Ulrike Schuler, Neukirchen-Vluyn 2008, S. 81–97.
  • Pilgern auf evangelisch, in: Quatember. Vierteljahreshefte für Erneuerung und Einheit der Kirche, 72. Jg. (2008), Heft 4, S. 220f.
  • Heil und Heilung. Zum Verhältnis von Theologie und Medizin, in: Theologie für die Praxis, 34. Jg. (2008), Heft 2, S. 72–80.
  • 4. Sonntag nach Trinitatis – 22.10.2006. Lukas 6,36–42, in: Göttinger Predigtmeditationen, 63. Jg. (2009), S. 337–342.
  • Wie hältst du’s mit der Psychotherapie? Zur Verhältnisbestimmung von Seelsorge und Psychotherapie, in: Wege zum Menschen, 61. Jg. (2009), Heft 4, S. 367–377.
  • Sünde, Schuld und Vergebung in der Seelsorge. Historische, systematisch-theologische und praktisch-theologische Aspekte, in: Peccatum magnificare. Zur Wiederentdeckung des evangelischen Sündenverständnisses für die Handlungsfelder der Praktischen Theologie, hrsg. von Johannes Block und Holger Eschmann, Göttingen 2010, S. 139–157.
  • Zwischen Ordnung und Freiheit. Anmerkungen zu Gottesdienst und Agende der Evangelisch-methodistischen Kirche, in: Stefan Schweyer (Hg.), Freie Gottesdienste zwischen Liturgie und Event, Wien/Berlin 2012.

Person: Persönliches Kontaktformular

Top