Orientierung

Prof. Dr. Torsten Uhlig

Kurzvita

  • 1995 – 2001 Studium der Ev. Theologie in Leipzig
  • 2005 Promotion zum PhD an der University of Gloucestershire / U.K.
  • 2007 Zweites Kirchliches Examen
  • 2007 – 2010 Pfarrer in Altensalz / Vogtland
  • 2011 – 2015 Gemeindepfarrer in Wolkenstein-Schönbrunn und Jugendpfarrer im Kirchenbezirk Marienberg
  • 2012 – 2015 Mitarbeit im Leitungsteam des MissioCamp Strobelmühle
  • 2013 – 2015 Mitarbeit im Leitungsteam von „jesus.echt – dein Trainingsprogramm“
  • 2015 Ernennung zum Professor für Altes Testament an der Evangelischen Hochschule TABOR

Mitgliedschaften und Initiativen

  • Arbeitskreis für Evangelikale Theologie
  • Leitungsteam des MissioCamp Erzgebirge (2012-2015)
  • Mit-Initiator des Vertiefungsprogramms für Jugendliche „jesus.echt: Dein Trainingsprogramm“ im Rahmen der Evangelischen Jugend Sachsen (2013-2015)

Forschungsinteressen

  • Exegese und Theologie des Jesajabuches
  • Methoden der Auslegung und Theologie der „Hinteren Propheten“
  • Methoden der Auslegung des Pentateuch / Pentateuchfrage
  • Biblische Hermeneutik
  • Verstockung im Alten Testament und im Rahmen einer Biblischen Theologie

Forschungsprojekte

Schwerpunkt 1: Exegese und Theologie des Jesajabuches

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • Analyse kommunikativen Handelns und das Thema der Verstockung im Jesajabuch

Dazu Veröffentlichung:

  • The Theme of Hardening in the Book of Isaiah: An Analysis of Communicative Action (FAT II/39) Tübingen 2009.

Laufende Forschungsprojekte

  • Die Gottesknechtstexte im Rahmen der kommunikativen Strategie von Jesaja 40–66 (2015–2020)

Beschreibung:

Die Bedeutung der Texte des Jesajabuches, die vom „Knecht Gottes“ (auch Ebed-Jahwe genannt) handeln, steht angesichts ihrer Wirkungsgeschichte außer Frage. Gleichzeitig stellen sie mit der Frage nach der Identität des Knechtes, seiner ambivalenten Präsentation als Einzelner und als gemeinschaftliche Größe, der geradezu konträr zueinander stehenden Charakterisierungen des Knechts und mehrdeutiger Verhältnisbestimmungen zur Figur des Kyrus und zu der Stadt „Zion“ die Ausleger vor große Herausforderungen. Unter Zuhilfenahme der Analyse kommunikativen Handelns sollen die relevanten Passagen untersucht und die beobachteten Ambivalenzen und Gegensätze als Mittel der kommunikativen Strategie von Jes 40–66 verständlich gemacht werden. Dabei dienen Einzelstudien zu den jeweiligen Passagen als Vorarbeit für eine umfangreichere
monographische Darstellung.
 

Veröffentlichungen:

  • „Ein verborgener Knecht kommt zu Wort“: Jesaja 51,1–8 als Gottesknechtstext im Jesajabuch, im Streit der Interpretationen und im Verkündigungsdienst, in:ThBeit 47 (2016), 355-373.

 

Einzelstudien zur Auslegung des Jesajabuches (2005-)

Der Anhand des Themas der Verstockung vorgestellte und erprobte Ansatz der Prophetenauslegung als Analyse kommunikativen Handelns soll auf weitere Themen und Texte des Jesajabuches angewandt werden, um einerseits den Beitrag dieses Ansatzes weiter zu etablieren und andererseits zur Lösungsfindung für umstrittene Probleme innerhalb der Jesajaforschung beizutragen.
 
Vernetzung
Verstockung im Rahmen kommunikativen Handelns: Zum Verständnis der Verstockungstexte im Jesajabuch. Vortrag im Rahmen des Hauptseminars „Das Verstockungsproblem im Alten Testament“ (Prof. Manfred Oeming und Woflgang Köhler) an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg, gehalten am 8. Juli
2017.
 
Vortrag: „Too hard to understand?! The Motif of Hardening in the Book of Isaiah” auf der
Tyndale Conference 2007 „Interpreting Isaiah: Issues and Approaches“ in Cambridge / U.K.:,
veröffentlicht in: Firth, David G. & Williamson, H.G.M. (eds.): Interpreting Isaiah: Issues and
Approaches. Nottingham; Downers Grove 2009, 62–83.

Schwerpunkt 2: Auslegung und Theologie der „Hinteren Propheten“ (2015-2020)

Im Rahmen des Ansatzes der Analyse kommunikativen Handelns soll aufgezeigt werden,wie die Prophetenbücher als einzelne Schriften in einer konkreten historischen Situation nicht nur theologische Konzepte im Rahmen einer kleinen Elite vertreten haben (Redaktionsgeschichtlicher Ansatz) oder zu einer bestimmten Haltung oder Handlung überzeugen wollten (so der Rhetorische Ansatz), sondern interaktives Handeln vermittelt und den Raum dafür eröffnet haben. Dabei ist unter den so veränderten Kriterien die Frage nach der Entstehungsgeschichte der Bücher weiterhin mit zu reflektieren, es soll der Zusammenhang von sprachlichem Handeln und Theologie für jede einzelne Prophetenschrift erhellt werden und im Rahmen möglicher Schlussfolgerungen rückt auch die Fragestellung in den Blick, in welcher Form und durch welche (institutionellen) Handlungsträger prophetische Existenz in der Gegenwart von Bedeutung ist und wie sie vermittelt werden kann. Dazu werden zunächst einzelne Studien vorgelegt, die als Vorarbeiten in ein Arbeitsbuch zu Auslegung und Theologie der Propheten münden sollen.

Schwerpunkt 3: Verstockung als Thema „Biblischer Theologie“ (2005-2022)

Das Thema der „Verstockung“ wird im Rahmen der alttestamentlichen Forschung häufig nur in entlegenen Spezialstudien der Exegese angesprochen, sein Beitrag für eine Theologie des Alten Testaments hingegen wird kaum wahrgenommen. Dabei kommt das Thema in zentralen Textbereichen des Alten Testaments vor (Exodus, Deuteronomium, Jesaja, Sacharja, Psalmen) und hat weitreichende Implikationen gerade angesichts gegenwärtiger Debatten in der Epistemologie, Hermeneutik und Anthropologie. Seine Rezeption in zentralen Traditionsbereichen des Neuen Testaments (Jesustradition, Synoptiker, Johannes, Paulus, Hebräer) ist überdies bemerkenswert. Durch Einzelstudien zu den jeweiligen Texten und dem Versuch einer Einordnung in aktuelle Modelle des Verhältnisses von Altem und Neuem Testament soll der Beitrag des Themas der „Verstockung“ für eine Theologie des Alten Testaments wie einer Biblischen Theologie erarbeitet werden.

Veröffentlichung:

  • Art. „Halsstarrigkeit“. In: wibilex (2016).

Schwerpunkt 4: Einzelstudien

Veröffentlichung:

  • Art. „Gräuel“. In: Wissenschaftliches Bibellexikon (2016).

Veröffentlichungen

Monographie:

Herausgeberschaft:

Aufsätze:

  • »Ein verborgener Knecht kommt zu Wort«: Jesaja 51,1–8 als Gottesknechtstext im Jesajabuch, im Streit der Interpretationen und im Verkündigungsdienst, in: ThBeit 47 (2016), 355-373.
  • Too hard to understand? The motif of hardening in Isaiah. In: David G. Firth und Hugh G.M. Williamson (Hrsg.): Interpreting Isaiah. Issues and Approaches. Nottingham; Downers Grove 2009.
  • Zur Bedeutung des Alten Testaments für Christen. In: Herbert H. Klement und Julius Steinberg (Hrsg.): Themenbuch zur Theologie des Alten Testaments. (BWM 15) Wuppertal 2007, 55-73. (Neuausgabe als: Freude an Gottes Weisung: Themenbuch zur Theologie des Alten Testaments. Riehen; Basel 2012.)

Artikel

  • Art. Gräuel, in: Wissenschaftliches Bibellexikon (2016).
  • Art. Halsstarrigkeit, in: Wissenschaftliches Bibellexikon (2016).
 

Rezensionen

  • Bartholomew, Craig G.: Introducing Biblical Hermeneutics: A Comprehensive Framework for Hearing God in Scripture, in: European Journal of Theology 27 (2018), 96-97.
  • Park, Paul Hyungsoon: Das Spannungsfeld zwischen göttlichem und menschlichem Königtum in Jes 1-39: Semantische Untersuchung zur zentralen theologischen Aussage über das Königtum JHWHs, in: ThLZ 143 (2018), 749-751.
  • Weidner, Alexander: Das Ende Deuterojesajas. Eine literarkritische und redaktionsgeschichtliche Studie zur Entstehung von Jes 40–60, in: ThLZ 143 (2018), 482-485.
  • Wasserman, Tommy, Andersson, Greger, and David Willgren (Eds.): Studies in Isaiah. History, Theology, and Reception, in: ThLZ 143 (2018), 54-57.
  • Samuel Han: Der „Geist“ in den Saul- und Davidgeschichten des 1. Samuelbuches, in: ThBeit 49 (2018), 259-260.
  • Ulrich Berges: Jesaja 49-54 und Hans-Jürgen Hermisson: Deuterojesaja 49,14-55,13, in: ThBeit 49 (2018), 135-137.
  • Kim, Hyun Chul Paul: Reading Isaiah: A Literary and Theological Commentary, in: Review of Biblical Literature (2018).
  • Daniel I. Block and Richard L. Schultz (Hrsg.): Bind Up the Testimony. Explorations in the Genesis of the Book of Isaiah, in: AfeT Rezensionen (2018): https://rezensionen.afet.de.
  • Sweeney, Marvin A.: Isaiah 40-66, in: ThLZ 142 (2017), 1194–1197.
  • Couey, J. Blake: Reading the Poetry of First Isaiah. The Most Perfect Model of the Prophetic Poetry, in: ThLZ 142 (2017), 1021–1024.
  • Goldingay, John: The Theology of the Book of Isaiah und Goldingay,
  • John: A Critical and Exegetical Commentary on Isaiah 56–66, in: ThLZ 142 (2017), 495–500.
  • Prokhorov, Alexander V.: The Isaianic Denkschrift and a Socio-Cultural Crisis in Yehud: A Rereading of Isaiah 6:1–9:6[7], in: ThLZ 141 (2016), 1351–1354.
  • Tiemeyer, Lena-Sofia and Hans M. Barstad (Eds.): Continuity and Discontinuity. Chronological and Thematic Development in Isaiah 40–66, in: ThLZ 141 (2016), 1213–1215.

Mitarbeiterhilfen / Allgemeinverständliche Beiträge

  • Isaiah 1-39, in: Guidelines: Bible study for today’s ministry and mission (forthcoming 2019).
  • Kleine Boten – Große Botschaft 2. Joel: Umkehr als Lebenshaltung, in: Faszination Bibel (erscheint demnächst).
  • Kleine Boten – Große Botschaft 1. Hosea: Werben um die treulose Frau, in: Faszination Bibel 2/2018, 16-18.
  • Zur Bedeutung der Nacht in der Bibel, in: CVJM MA-Tipp 2018: Himmlische Nächte, 4-6.
  • Die Gebote und ihre Bedeutung einst und jetzt, in: CVJM MA-Tipp 2014: Mose und seine Weggefährten, 5-8.

Alle verfügbaren Publikationen von Prof. Dr. Torsten Uhlig finden Sie hier in unserem Shop.

Persönliches Kontaktformular

CAPTCHA
Mit dieser Frage möchten wir feststellen, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und kein Bot.
4 + 14 =
Lösen Sie diese einfache Mathe-Aufgabe und geben Sie das Ergebnis ein. Lautet die Aufgabe zum Beispiel "1+3", geben Sie "4" ein.
Top