Orientierung

Prof. Dr. Johannes Zimmermann

Kurzvita

  • 2017 Professor für Praktische Theologie an der Evangelischen Hochschule Tabor (Marburg)
  • 2014 Ernennung zum apl. Professor für Praktische Theologie an der Universität Greifswald
  • 2010-2017 Gemeindepfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Endingen (Zollernalbkreis, Württemberg)
  • 2005 Habilitation in Praktischer Theologie, Lehrauftrag als Privatdozent (Universität Greifswald)
  • 2004-2010 Wiss. Geschäftsführer und Theologischer Studienleiter am Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung (Theologische Fakultät der Universität Greifswald)
  • 1994-2004 Wiss. Assistent an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen (Praktische Theologie)
  • 1997 Promotion zum Dr. theol. in Tübingen
  • 1995-1998 Vikariat in Dußlingen (bei Tübingen)
  • 1992-1995 Promotionsstudium in Straßburg und Tübingen
  • 1986-1992 Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, Jerusalem und Erlangen (kirchliches Examen und Dipl.-Theol.)
  • Geboren 1965 in Dettingen a./A. (bei Heidenheim/Brenz, Württemberg) und dort aufgewachsen
  • Verheiratet, drei Kinder

Vorstellungsvideo

Prof. Dr. Johannes Zimmermann, seit Sommer 2017 Professor für Praktische Theologie, erzählt in diesem Interviewvideo, was ihn zum Theologiestudium bewegt hat und was für ihn den Ausschlag gegeben hat, dem Ruf nach Tabor zu folgen.

Sehen Sie seine Antworten auf diese und andere Fragen in diesem Video:

Mitgliedschaften und Gremien

  • Deutscher Hochschulverband
  • Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie
  • Deutsche Gesellschaft für Missionswissenschaft
  • Abnahme von Prüfungen bei Theologischen Examina in der Pommerschen Evangelischen Kirche (ab 2006) und der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (ab 2011)
  • 2009-2013 Steuerungsgruppe „Erwachsen Glauben“ der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Auftrag des Rates der EKD
  • 2007-2009 Projektgruppe „(Wieder-)eintritt“ des Rates der EKD
  • 2005-2014 Theologischer Ausschuss der AMD

Forschungsinteressen

  • Praktisch-theologische Ekklesiologie: Fragen der Kirchentheorie, der Gemeindeentwicklung / des Gemeindeaufbaus, Theologische Grundfragen, Konzeptionen, Gemeindeformen, innovative Modelle, soziologische Fragen u. a.
  • Mission als Thema der Praktischen Theologie

Forschungsprojekte

  • „Christsein lernen“
    Ausgehend vom Thema der Lernbarkeit des Glaubens geht es um die Frage: „Was muss ein Mensch lernen, um als Christ leben zu können?“ (Chr. Grethlein).
  • Migration und Gemeindeentwicklung
    Neben „Gemeinden anderer Sprache und Kultur“ gibt es mittlerweile auch interkulturelle Gemeinden, insbesondere durch eine größere Zahl von getauften Muslimen, v. a. aus dem Iran. Hier geht es um die Frage nach Gemeindeformen, nach kulturellen Dynamiken, Entwicklungsprotenzialen und Gefährdungen.
  • Theologie der Transformation
    Im Spannungfeld von politischer und theologischer Verwendung des Transformationsbegriffs geht es um die Frage nach dem Verhältnis von Gemeinde, Mission und Diakonie.
  • Rituale in der Seelsorge
    Es geht um Formen der Seelsorge, die über Worte hinausreichen, insbesondere um die theologische Bedeutung von rituellen und liturgischen Formen in der Seelsorge
  • Bildung und Mission – Kurse zum Glauben (Greifswald, seit 2009)
    Die Frage nach dem Verhältnis von Bildung und Mission stellt sich exemplarisch bei den sog. „Kursen zum Glauben“ (Projekt im Rahmen der EKD-Aktion „Erwachsen glauben“)
  • „Wie finden Erwachsene zum Glauben?“ (Greifswald, 2007-2009)

Seminarangebot

Prof. Dr. Johannes Zimmermann kann gerne zu Seminaren zu einem der Themen „Kirche – Gemeinde – Gemeindeaufbau – Mission und Evangelisation – Gottesdienst“ eingeladen werden.

Podcast

Prof. Dr. Johannes Zimmermann beschäftigt sich in seinerAntrittsvorlesung für praktische Theologie an der evangelischen Hochschule Tabor mit dem Thema „Transformationstheologie“. 
Transformation ist ein Begriff in der neueren Missionstheologie, der erstaunlich rasch Karriere gemacht und auch in Deutschland Resonanz gefunden hat. Dahinter ist das Anliegen erkennbar, in Theologie und Kirche die gesellschaftliche Relevanz des christlichen Glaubens zur Geltung zu bringen. Die Vorlesung würdigt im kritischen Dialog dieses Anliegen, zeigt Verbindungen und parallele Diskurse auf und stellt die Frage nach einer tragfähigen theologischen Begründung.

 

Prof. Dr. Matthias Clausen unterhält sich in dieser Folge von Abenteuer Theologie, dem Podcast der Evangelischen Hochschule TABOR, mit Prof. Dr. Johannes Zimmermann rund um die Frage:

Wie ist das Verhältnis von Landeskirche und Landeskirchliche Gemeinschaft?

Monographien

Wissenschaftliche Artikel: Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden (in Auswahl)

  • Von der Gemeinschaft zur (Gemeinschafts-)Gemeinde. Ekklesiologische Entwicklungen seit den 1970er Jahren in praktisch-theologischer Perspektive (erscheint in einem Band in der Reihe SEHT).
  • Gemeindegründungen und Gemeinschaftsgemeinden – Beobachtungen und Anmerkungen zu Entwicklungen im Gnadauer Verband (erscheint in einem Band in der Reihe SEHT).
  • Kirche für die Einheimischen oder Multi-Kulti? Migration als Herausforderung für die Zukunft christlicher Gemeinden, in: Claudia Rahnfeld (Hg.), Theologie und Soziale Arbeit im Gespräch. Eine Gesellschaft – viele Herausforderungen, Wiesbaden 2019, 167-184.
  • Gemeinde, Mission und Transformation. Ein Gespräch mit der „Transformationstheologie“, ThBeitr 49 (2018), 296-312.
  • Bausteine für eine Theologie der Evangelisation, in: Frank Lüdke/Norbert Schmidt (Hg.), „… dann komm jetzt nach vorne!“ Evangelisation als mediale Inszenierung des Evangeliums, SEHT 8, Berlin 2018, 135-150.
  • Zwei Mal „Lehren“? Ein Widerspruch zu Wolfgang Reinbolds Auslegung von Mt 28,19, ZThK 114 (2017), 138-148.
  • Neutestamentliche Begründungen für das christliche Glaubenszeugnis, in: Friedmann Eißler/Kai Funkschmidt (Hg.), Missionsverzicht? Mission, interreligiöser Dialog und gesellschaftlicher Frieden, ezw-Texte Nr. 248, Berlin 2017, 66-79 (gekürzte und überarbeitete Fassung von Nr. ‎3).
  • Zwei Mal „Lehren“? Ein Widerspruch zu Wolfgang Reinbolds Auslegung von Mt 28,19, ZThK 114 (2017), 138-148.
  • Leben aus der Taufe. Zur seelsorglichen Bedeutung der Taufe, ThBeitr 46 (2015), 30-45.
  • Apologie der Predigt, PTh 103 (2014), 211-226.
  • Sind Glaubensveränderungen schon Konversion? Eine kritische Reflexion zum Konversionsbegriff, in: Martin Reppenhagen (Hg.), Konversion zwischen empirischer Forschung und religiöser Kompetenz, BEG 18, Neukirchen-Vluyn 2012, 89-107.
  • Gemeindeentwicklung und Mission, Una Sancta 65 (2010), 210-220.
  • Gibt es missionarische Bildung? Auf der Suche nach Verbindungen von Bildung und Mission, in: Johannes Zimmermann (Hg.), Darf Bildung missionarisch sein? Beiträge zum Verhältnis von Bildung und Mission, Neukirchen-Vluyn 2010 (BEG 16), 162-186 (erweiterte Fassung von Nr. ‎18).
  • Diasporafähiger Glaube“ – Eine Herausforderung für christliche Gemeinden in pluraler Gesellschaft, in: M. Reppenhagen (Hg.), Kirche zwischen postmoderner Kultur und Evangelium, Neukirchen-Vluyn 2010 (BEG 15), 39-62.
  • Zehn Thesen zur Konversion, zusammen mit Michael Herbst, Anna-Konstanze Schröder, Heinzpeter Hempelmann und Matthias Clausen, in: Johannes Zimmermann / Anna-Konstanze Schröder (Hg.): Wie finden Erwachsene zum Glauben? Einführung und Ergebnisse der Greifswalder Studie, Neukirchen-Vluyn 2010 (BEG-Praxis), 57-167.
  • Missionarische Bildung? Überlegungen zum Verhältnis von Bildung und Mission, PTh 99 (2010), 85-102; wieder abgedruckt in: Lesebuch zur Vorbereitung auf das Schwerpunktthema „Was hindert´s, dass ich Christ werde?“ (nach Apg. 8,36). Missionarische Impulse. 4. Tagung der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland 6. bis 9. November 2011 in Magdeburg, hg. vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Hannover 2011, 46-56.
  • Change, Grief, and Conflict in Church Development in East Germany, IJPT 13 (2009), 46-61.
  • „Wir sind hier doch nicht in Brasilien”. Praktisch-theologische Überlegungen zum Thema Mission, ThBeitr 40 (2009), 79-95.
  • Being connected. Sozialität und Individualität in der christlichen Gemeinde, in: Martin Reppenhagen / Michael Herbst (Hg.), Kirche in der Postmoderne, BEG 6, Neukirchen-Vluyn 2008, 136-160.

Rezensionen und Buchberichte

  • Gerhard Wegner, Wirksame Kirche. Sozio-theologische Beiträge, Leipzig 2019 (erscheint in ThLZ)

  • Christian Grethlein, Kirchentheorie. Kommunikation des Evangeliums im Kontext, Berlin/Boston 2018, 307 Seiten: ThBeitr 49 (2018), 318-319.
  • Volker Gäckle: Das Reich Gottes im Neuen Testament. Auslegungen – Anfragen – Alternativen, Neukirchen-Vluyn 2018 (BThSt 176), 304 Seiten: ThBeitr 49 (2018), 319-320.

  • „Praktische Theologie evangelikaler Prägung“. Buchbericht und Diskussion zu Helge Stadelmann/Stefan Schweyer, Praktische Theologie. Ein Grundriss für Studium und Gemeinde, Gießen 2017, 500 Seiten; Kristian Fechtner, Jan Hermelink, Martina Kumlehn, Ulrike Wagner-Rau, Praktische Theologie. Ein Lehrbuch (Theologische Wissenschaft Bd. 15), Stuttgart u. a. 2017, 289 Seiten: ThBeitr 49 (2018), 60-70. Rezension zu Stadelmann/Schweyer (gekürzt): EJTh XXVII (2018), 212-213.

  • Gerhard Wegner, Religiöse Kommunikation und Kirchenbindung. Ende des liberalen Paradigmas?, Leipzig 2014, 169 S., ThBeitr 48 (2017), 62.

  • „Konzentration auf die ‚Kommunikation des Evangeliums‘“. Die „Praktische Theologie“ von Christian Grethlein. Buchbericht und Diskussion, ThBeitr 46 (2015), 173-181.

  • Volker Gäckle, Allgemeines Priestertum. Zur Metaphorisierung des Priestertitels im Frühjudentum und Neuen Testament, WUNT I/331, Tübingen 2014, 769 S., ThBeitr 46 (2015), 58-59.

  • Beate Hofmann, Sich im Glauben bilden. Der Beitrag von Glaubenskursen zur religiösen Bildung und Sprachfähigkeit Erwachsener, Leipzig 2013, 495 S., ThLZ 140 (2015), 128-130.

  • Dörte Gebhard. Glauben kommt vom Hörensagen. Studien zu den Renaissancen von Mission und Apologetik, Göttingen 2010 (APTLH Band 64), 350 Seiten, ThLZ 137 (2012), 1405-1407.

  • Arnd Bünker /Christoph Gellner (Hg.), Kirche als Mission. Anstiftungen zu christlich entschiedener Zeitgenossenschaft, Zürich (TVZ) 2011 (185 S.), ThLZ 137 (2012).

  • Christian Grethlein: Grundinformation Kasualien. Kommunikation des Evangeliums an Übergängen des Lebens, Göttingen 2007, ThBeitr 42 (2011), 50-51.

  • Detlef Pollack: Rückkehr des Religiösen? Studien zum religiösen Wandel in Deutschland und Europa II, Tübingen 2009, 367 Seiten, ThLZ 136 (2011), 29-31.

  • Gottfried Adam / Rainer Lachmann: Neues Gemeindepädagogisches Kompendium, Göttingen 2008, ARP Bd. 40, 482 Seiten, ThLZ 135 (2010), 1275-1277.

  • Zwischen Religionshermeneutik und Problemgeschichte. Zwei Sammelwerke zur Praktischen Theologie (Christian Grethlein / Helmut Schwier (Hg.): Praktische Theologie. Eine Theorie- und Problemgeschichte (APTh Band 33), Leipzig 2007 (825 Seiten) – Wilhelm Gräb / Birgit Weyel (Hg.): Handbuch Praktische Theologie, Gütersloh 2007 (871 Seiten), ThBeitr 41 (2010), 354-357.

  • Doppelrezension: Reininghaus, Richard: Die hausgemachte Religion. Kommunikation und Identitätsarbeit in Hauskreisen, Tübingen 2009 (358 S.); Baumann-Neuhaus, Eva: Kommunikation und Erfahrung. Aspekte religiöser Tradierung am Beispiel der evangelikal-charismatischen Initiative „Alphalive“, Marburg 2008 (349 S.), ThLZ 135 (2010), 96-98.

Herausgeberschaften

Reihe: „Beiträge zu Evangelisation und Gemeindeentwicklung“ (BEG) beim Neukirchener Verlag, zusammen mit Michael Herbst und Jörg Ohlemacher.

Einzelne Bände:

Mitglied im Herausgeberkreis von „Zuversicht und Stärke. Zeitschrift für Gottesdienst und Verkündigung“.

Erweiterte Publikationsliste

Eine erweiterte Liste der Publikationen von Prof. Dr. Johannes Zimmermann können Sie hier herunterladen.

Persönliches Kontaktformular

CAPTCHA
Mit dieser Frage möchten wir feststellen, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und kein Bot.
10 + 2 =
Lösen Sie diese einfache Mathe-Aufgabe und geben Sie das Ergebnis ein. Lautet die Aufgabe zum Beispiel "1+3", geben Sie "4" ein.
Top