Orientierung

Aufgeschlagenes Buch Theologie und soziale Arbeit

Publikation: Diakonische Evangelisation. Die Anfänge des Deutschen Gemeinschafts- Diakonieverbandes

Der von der evangelischen Gemeinschaftsbewegung geprägte Pfarrer Theophil Krawielitzki (1866-1942) nutze bewährte Oranisationsformen der Diakonie und schuf mit dem Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband (DGD) innerhalb von wenigen Jahrzehnten ein Werk von mehr als 4000 Diakonissen und Diakonen. Diese verstanden ihren Dienst weniger als Sozialarbeit als vielmehr als Ausgangspunkt zur >Gewinnung neuer Seelen<. Im Unterschied zur Inneren Mission Wichernscher Prägung verfolgte man keine gesellschaftsdiakonischen Ziele, sondern beschränkte sich auf die Zurüstung Einzelner auf das erwartete nahe Weltende. Die vorliegende Arbeit bietet neben der historischen Darstellung der Anfänge des DGD die systematisch-theologische Analyse der DGD-Konzeption, die sich treffend als >Diakonische Evangelisation< zusammenfassen lässt, und bedient sich in Anlehnung an Niklas Luhmann auch religionssoziologischer Ansätze.

Dr. Frank Lüdke ist Dozent beim Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverband Marburg.

Dieses Buch ist beim Verlag leider vergriffen. Sie können es aber über dieses Formular zu einem vergünstigtem Sonderpreis von 13,90 € direkt bei Tabor bestellen.

Top