Orientierung

  • Flexibilität
  • Gemeinschaft
  • Jetzt bewerben!

B.A. Theologie & Kommunikation in Kirche & Gesellschaft

  • … du suchst einen interessanten und abwechslungsreichen Studiengang?
  • … aber du bist dir noch nicht ganz sicher, was du mal werden willst, und möchtest flexibel bleiben?
  • … du würdest am liebsten mit anderen Christinnen und Christen zusammen studieren?
  • … du würdest gerne die Bibel besser verstehen und theologisch kompetenter werden?
  • … du bist gesellschaftlich interessiert und arbeitest gerne mit Menschen?
  • … du möchtest nicht nur Wissen sammeln, sondern auch als Persönlichkeit wachsen?
  • … du würdest gerne mehr darüber erfahren, wie man mit Gemeinde-Gruppen umgeht?
  • … du liest und schreibst gerne, und der Umgang mit Medien interessiert dich?

Dann könnte dieser Studiengang genau das Richtige für dich sein!

Konzeption

Dieser Studiengang ist eine Art Orientierungsstudium, das sehr breit angelegt ist, damit man vor allem in den ersten drei Semestern erstmal herausfinden kann, was einen wirklich interessiert. Dafür bildert der Studiengang eine einzigartige Kombination von Modulen der drei anderen Bachelor-Studiengänge der Ev. Hochschule Tabor. Das heißt: Mal lernt man mit denen zusammen, die Theologie studieren, mal mit den Studierenden der Sozialen Arbeit, teilweise sitzt man auch mal in einem BWL-Modul und ab und zu findet der Unterricht sogar mit allen gemeinsam statt! Dadurch können immer wieder neue Zugänge zur Wirklichkeit kennengelernt werden!

Das Grundstudium

Die ersten 3 Semester bilden das Grundstudium. Hier sind alle Module fest vorgegeben.

Neben einem Orientierungs-Modul, wo es darum geht, wie man wissenschaftlich arbeitet und mit Glaubens- und Persönlichkeitsfragen weiterkommt, gibt es drei Studien-Schwerpunkte:

  • Im Schwerpunkt 1 „Theologie und Gemeinde“ gibt es einen Überblick über die ganze Bibel, man lernt die wichtigsten Grundlagen der christlichen Theologie (Dogmatik), und wie man die Aussagen der Bibel so auslegt, dass sie für Menschen von heute verständlich und relevant sind!
  • Im Schwerpunkt 2 „Kommunikation und Medien“ bekommt man eine Einführung in grundlegende Kommunikationstechniken und lernt, wie man heutzutage mit Presse und Medien richtig umgeht.
  • Im Schwerpunkt 3 „Gesellschaft und Verantwortung“ gibt es verschiedene pädagogische, soziologische, politische und wirtschaftliche Einblicke, wie unsere heutige Welt funktioniert.
  • Nach dem 3. Semester folgt ein vierwöchiges Orientierungspraktikum, um eine Berufsperspektive zu entwickeln, entweder in einer Gemeinde, einer sozialen Einrichtung, einer Firma, einer Redaktion oder wozu das Studium einen sonst inspiriert hat.

Das Hauptstudium

Die letzten drei Semester bilden das Hauptstudium. Hier gibt es viele Wahlmöglichkeiten:

  • Im Laufe der drei Semester bieten wir in TABOR 27 verschiedene Module an, aus denen 13 ausgewählt werden können, um eigene Schwerpunkte zu setzen, z.B. in Kommunikation, Beratung, Soziale Verantwortung, Führung, Interkulturalität usw.
  • Das 4. Semester ist das Mobilitätsfenster, d.h. es gibt die Möglichkeit, ein ganzes Semester an einer anderen Hochschule im In- oder Ausland verbringen, was voll auf das Tabor-Studium angerechnet wird.
  • Im 5.-6.Semester wird zum Abschluss eine Bachelorarbeit von 30-40 Seiten über ein selbstgewähltes Thema geschrieben.

Studienbeginn

Das Studium beginnt immer Mitte September und dauert 8 Semester. Ein Studieneinstieg ist nur zum Wintersemester möglich. Die Anzahl der Studienplätze ist begrenzt. Bewerbungen sind noch möglich.

Wozu? – Berufsperspektiven

Der B.A. Theologie & Kommunikation in Kirche und Gesellschaft eröffnet berufliche Möglichkeiten

  • in Kirchen und Gemeinden im Bereich von Gemeinschaftsbewegung, Jugendverbänden (EC, CVJM), Missionsgesellschaften und freiem Verbandsprotestantismus (Evangelische Allianz), z.B. als Gemeindepädagog(inn)en, Jugendreferent(inn)en, Missionar(in) usw.
  • in der Gesellschaft in Presse-, Rundfunk- oder Fernseh-Redaktionen, im PR-Bereich, in Agenturen, im Verlagswesen, in der Erwachsenenbildung, bei gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen, sowie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit christlicher Organisationen und Werke.

…oder Weiterstudium

Mit diesem Bachelor-Abschluss stehen einem viele Master-Studiengänge mit theologischen, medienwissenschaftlichen oder sozialwissenschaftlichen Zuspitzungen oder Kombinationen offen, durch die eine zielgerichtete Spezialisierung der Kenntnisse und Kompetenzen erfolgen kann. Dadurch können weitere berufliche Möglichkeiten in christlichen Werken und Gemeinden, Wirtschaft, Politik, Mission, Journalismus und Verwaltung erschlossen werden.

Studieninformationstage

Die EH TABOR kann man live an einem unserer Studieninformationstage kennenlernen. Gerne kann aber auch ein individueller Besuchstermin vereinbart werden.

Gemeinschaft

Alle Studierenden und Lehrenden der Hochschule wissen sich im christlichen Glauben miteinander verbunden. Die Gemeinschaft drückt sich nicht nur in Lehrveranstaltungen aus, sondern auch z.B. in der wöchentlichen gemeinsamen Hochschulandacht und durch die Integration in studentisch gestaltete „Lebenswert-Kleingruppen“. Ausführlichere Informationen finden sich hier.

Studien- und Lebensgemeinschaft TABOR

Es gibt die Möglichkeit, nach dem Studium in einem Netzwerk von TABOR-Absolventinnen und Absolventen miteinander verbunden zu bleiben, um sich lebenslang gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu profitieren.

Bewerbung

Wer sich für einen Studienplatz bewerben möchte, findet hier alle nötigen Informationen und Unterlagen.

Bewerbungsschluss

Bewerbungen sind noch möglich. In jedem Studienjahr vergeben wir in diesem Studiengang ca. 20 Studienplätze. Wenn alle Studienplätze vergeben sind, kann man auf eine Warteliste übernommen werden, so dass man evtl. in einem Nachrückverfahren noch einen Studienplatz bekommen kann.

Studienvoraussetzungen

Infos zu den Studienvoraussetzungen sowie der Anerkennung von Vorleistungen finden sich hier.

Kosten

Informationen zu den Studiengebühren, Kosten für Wohnen und Essen und Möglichkeiten zur Finanzierung finden sich hier.

Bei wem?

Ein Überblick über unsere Professor(inn)en und Lehrbeauftragten findet man hier.

Top