Orientierung

  • Neues Erforschen
  • Altes Wiederentdecken

Verkündigung des Kreuzes im Islam

Verkündigung des Kreuzes im Islam

Islam – ein aktuelleres, wichtigeres und zugleich brisanteres Thema lässt sich z.Zt., zu Beginn des 21. Jahrhunderts, nicht denken. Es gibt kaum eine größere außen- oder innenpolitische Kontroverse, in der das Thema Islam nicht eine Rolle spielen würde

Ich gehe in diesem Beitrag nicht auf die verschiedenen politischen Facetten des Themas Islam ein. Vielmehr spitzen wir die Frage nach dem Verhältnis von Christentum und Islam zu, indem wir die – mindestens für den Islam, aber doch wohl nicht nur für ihn – entscheidende Frage stellen: Glauben Christen und Muslime an denselben Gott? Ins Zentrum dieser Fragestellung stoßen wir vor, wenn wir dabei das Kreuz Jesu fokussieren. Dieses stellt nicht nur die unbestreitbare Mitte des christlichen Glaubens dar. Paulus kann seine ganze Botschaft im Kreuz Jesu zusammenfassen: Ich habe nichts unter euch gewusst, schreibt er an die Christen in Korinth, als nur Christus und ihn als gekreuzigt (1. Korinther 2,2). Auch der Islam thematisiert die Kreuzigung Jesu an zentraler Stelle, und wie wir sehen werden, steht die Debatte um das Kreuz Jesu im Mittelpunkt muslimisch-christlicher Begegnung und Auseinandersetzung.

Tangens Institut

Wie der Name „TANGENS“ assoziieren lässt, geht es um die Berührung von zwei Größen, bei unserem Institut um den Kontakt zwischen Evangelium und sich immer weiter säkularisierender und immer pluraler werdender Lebenswelt. TANGENS ist Dienstleister für Kirchen und Freikirchen, Einrichtungen im christlichen Raum und darüber hinaus. Das Institut arbeitet unter anderem mit dem SINUS- Sozialforschungsinstitut, Heidelberg/ Berlin zusammen und versteht sich als Bindeglied zwischen empirischer Sozialforschung einerseits und christlich-kirchlichen Einrichtungen, die sich zum Ziel setzen, das Evangelium auch in unserer pluralen und hoch ausdifferenzierten Gesellschaft „allem Volk auszurichten“, also alle Menschen zu erreichen.

Top