Orientierung

  • Neues Erforschen
  • Altes Wiederentdecken

Warum kommen Menschen zur Kirche?

Mitgliederorientierung als theologische und kulturhermeneutische Herausforderung

Die Frage, mit der wir uns beschäftigen wollen, ist selbst alles andere als unumstritten. Es gibt einen breite Kontroverse, ob man sich für die Fragen, die wir hier stellen, kirchlicherseits überhaupt interessieren darf.
Wir fragen: Was sind denn die Gründe dafür, dass Menschen zur Kirche kommen? Was hält sie in der Kirche? Was lässt sich etwa kirchensoziologisch an Faktoren erheben? Was für Auskünfte gibt etwa die Milieuforschung über die Motive, die verschiedene Menschengruppen dazu führen, kirchennah oder kirchenfern zu leben? Der Hintergrund dieser Fragen ist kein abstrakt-theoretischer, nach dem Motto: Es wäre nett, das zu wissen. Der Hintergrund ist der, dass wir das, was wir hier erfahren, nutzen wollen, um Menschen enger an die Kirche zu binden, ihr Verhältnis zur Kirche zu stabilisieren, ihnen womöglich mit den Angeboten der Kirche entgegenzukommen, die Kirche attraktiver zu gestalten.
 

Tangens Institut

Wie der Name „TANGENS“ assoziieren lässt, geht es um die Berührung von zwei Größen, bei unserem Institut um den Kontakt zwischen Evangelium und sich immer weiter säkularisierender und immer pluraler werdender Lebenswelt. TANGENS ist Dienstleister für Kirchen und Freikirchen, Einrichtungen im christlichen Raum und darüber hinaus. Das Institut arbeitet unter anderem mit dem SINUS- Sozialforschungsinstitut, Heidelberg/ Berlin zusammen und versteht sich als Bindeglied zwischen empirischer Sozialforschung einerseits und christlich-kirchlichen Einrichtungen, die sich zum Ziel setzen, das Evangelium auch in unserer pluralen und hoch ausdifferenzierten Gesellschaft „allem Volk auszurichten“, also alle Menschen zu erreichen.

Top